Die WELT verändert sich komplett

  • Prototyping, Redesign, Implementierung
  • Feinausarbeitung und Adaption auf alle WELT-Titel
  • Konzeption der WELT am SONNTAG im Tabloid-Format
  • Begleitung der Technik- und Layout-Umsetzung

In einem Prozess von gut einem Jahr wurde zusammen mit EINHORN SOLUTIONS das Relaunch-Konzept erarbeitet. Nach einer mehrmonatigen Phase von Nullnummer-Entwicklungen ist die Redaktion zusammen mit dem EINHORN-Team in die Feinausarbeitung und Adaption auf alle WELT-Titel gegangen. Neben zahlreichen Farb- und Typografie-Tests auf der Rotation wurde vor allem auf Basis von mehreren Leserbefragungen bis Sommer 2010 an dem optimalen inhaltlichen und optischen Erscheinungsbild gefeilt. Die technische Implementierung in das hauseigene Redaktionssystem sowie die Layout-Begleitung der Redaktion wurde bis November 2010 erfolgreich umgesetzt.

Der Relaunch von DIE WELT ist unter dem Arbeitstitel “Eine Liebeserklärung an Print” umgesetzt worden. Den Ansatz des Konzeptes bildet eine ganz klare inhaltliche und optische Gewichtung. Die Redaktion setzt auf eine große Geschichte, ansonsten finden nur kurze Nachrichten statt. Möglichst alle 50- bis 80-Zeiler werden aus dem Blatt verbannt. Von Seiten der Gestaltung wurde dieses Leitkonzept u.a. durch eine auffallend große komfortable (Grund-)Schrift sowie eine elegante und leitende Farbigkeit der Ressorts (“Kultur” ist beige, “Wirtschaft” lila, “Sport” grün, etc.) unterstützt. Im Rahmen des Relaunches sind alle Titel der WELT-Gruppe optisch näher aneinander gerückt. Sie bewahren ihren spezifischen Charakter, zeigen aber typografisch deutlich die Familienzugehörigkeit.

Hier geht es zur “Liebeserklärung an die gedruckte Zeitung“.

Die umfassendste Veränderung der WELT-Gruppe seit 1998.